Deutscher Gewerkschaftsbund

06.04.2017

Heraus zum 1. Mai 2017

Wir sind viele. Wir sind eins!

1. Mai 2017

DGB

In Aachen geht der Demozug um 10:00 Uhr unter der musikalischen Begleitung der Jazzcombo Oakcity am DGB Haus in der Dennewartstraße los.

Ab ca. 11:00 Uhr findet auf dem Rathausplatz am Markt die Kundgebung statt. Die diesjährige Mai-Rede wird Dr. Norbert Reuter, ver.di-Bundesvorstand halten. Im Anschluss spricht SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz. Denn unsere konkreten gewerkschaftlichen Forderungen an eine zukünftige Regierung verlangen nach konkreten Antworten!

Als Kulturhighlight verwöhnt uns die Irish Folk Band MacNoise mit Livemusik. Es erwartet Euch außerdem ein Parcour der Guten Arbeit. Mit Umfragen, Aktionsspielen, Quizfragen und mehr zeichnen wir an den Gewerkschaftsständen ein Aachener Meinungsbild zu unseren Kernthemen in der Arbeitswelt. Hier ist Eure betriebliche Wahrheit gefragt! Wer den Parcour der Guten Arbeit absolviert, erhält nicht nur ein Freigetränk, sondern beteiligt sich ebenfalls an unserem "fairen Gewinnspiel".

Besorgt Euch die Parcour-Stempelkarten in Euren Betrieben, den Aachener Buslinien oder direkt bei uns!

Unsere befreundeten Organisationen und Kulturvereine sorgen zudem für interessante Gespräche, leckere Spezialitäten, ein spannendes Angebor für unsere Kleinen - also einfach ein tolles Fest am Kapftag der Arbeit!

1. Mai Düren

DGB

 

 

 

In Düren lädt der DGB Kreisverband Düren und die Mitgliedsgewerkschaften zur 1. Mai-Kundgebung ein.

Ab 10:00 Uhr ist der Treffpunkt an der Kugasse in Düren. Von dort aus startet der Demozug durch die Dürener Innenstadt gemeinsam mit "Samba Candela".

Um ca. 11:00 Uhr findet auf dem Rathausvorplatz in Düren die Kundgebung mit Rahmenprogramm statt.

Die Begrüßung und 1. Mai-Rede, "Zukunft gestalten - Gemeinsam mehr erreichen!" wird gehalten von Ludger Bentlage, Vorsitzender des DGB Kreisverbandes Düren.

Für Musik, Attraktionen und Kinderprogramm ist natürlich auch gesorgt.

Also worauf wartet ihr? Kommt vorbei! Denn gemeinsam sind wir stark!

Nach §6 des Versammlungsgesetztes werden Vertreter und Sympathisanten rechtsextremer Parteien und rechtsextremer Gruppierungen von der Teilnahme an der Veranstaltung ausgeschlossen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einladung 1. Mai in Heinsberg-Hückelhoven

DGB

Auch im Kreis Heinsberg feiern wir den Kampftag der Arbeit.

1. Mai - Schacht 3 - Sei dabei!

Ab 13 Uhr gibt es Erbesensuppe mit Einlage im "Schacht 3" in Hückelhoven, Sophiastraße 30.

Ab 14 Uhr hält Bürgermeister Bernd Jansen ein Grußwort.

Im Anschluss erwartet uns eine spannende Podiumsdiskussion zum Thema "Soziale Gerechtigkeit" mit den Landtagskandidaten der im Landtag vertretenen Fraktionen und unter der Moderation von Dieter Schumachers, dem erfahrenen Regionalredakteur der Heinsberger Zeitung bzw. Nachrichten.

Natürlich gibt es reichlich Zeit zum Austausch mit Kolleginnen und Kollegen an den Infoständen und am Getränkepavillon. Für das leibliche Wohl sorgt auch in diesem Jahr der Förderverein Schacht 3. - unterstützt durch die Bergkapelle Sophia Jacoba! 

 

Wir freuen uns auf Euch!

 

 

 

 

Auch in Euskirchen rufen wir zum Kampftag der Arbeit auf. Insbesondere auf unserem 1. Personal- und Betriebsräte-Empfang am 27. April im LVR-Industriemuseum Euskirchen-Kuchenheim wollen wir in gehobener Atmosphäre und mit einem besonderen Kulturangebot aus Jazzmusik und Sprachpoesie die Arbeit der Euskirchener Kolleginnen und Kollegen in Personal- und Betriebsräten würdigen.

Meldet Euch an, wenn Ihr mit Eurem Partner bzw. Eurer Partnerin dabei sein wollt.

Die Einladung, Details zum Empfang sowie unsere Kontaktdaten findet Ihr unter dem nachfolgendem Link.

1. Mai 2017

DGB

Aufruf des Deutschen Gewerkschaftsbundes zum Tag der Arbeit

Alle Erfolge, die Gewerkschaften in den vergangenen Jahrzenten erreicht haben, leben hieraus: Wir sind viele, wir sind eins! Wir sind viele: Wir sind Junge und Alte, Frauen und männer, Migrantinnen und Migranten, Beschäftigte, Erwerbslose, Rentnerinnen und Rentner. Wir sind eins: Wir kämpfen für mehr soziale Gerechtigkeit und stehen für eine Gesellschaft, die die Würde der Menschen auch in der Arbeitswelt respektiert und schützt. Wir demonstrieren am 1. Mai für eine soziale, tolerante, demokratische und solidarische Gesellschaft in Deutschland und in Europa.

Wir demonstrieren für mehr soziale Gerechtigkeit!

Ob auf dem Arbeitsmarkt, bei der Rente, bei der Krankenversicherung, bei den Löhnen - es geht nicht gerecht zu in Deutschland. Wir haben aber ein Recht auf anständige Löhne, auf sichere Arbeitsverträge, auf Absicherung in der Arbeitslosigkeit. Wir wollen den Schutz von Tarifverträgen und mehr Mitbestimmung, gerade mit Blick auf Herausforderungen wie die Digitalisierung. Eine solidarische Gesellschaft bedeutet, ein gerechtes Steuerkonzept zu haben, das Reiche mehr belastet als ArbeitnehmerInnen und einen handlungsfähigen Staat finanziert: Wir wollen einen Staat, der eine zkunftsfähige Infrastruktur aufbaut und pflegt, bezahlbare Wohnungen baut und einen öffentlichen Dienst hat, der seine Aufgaben gut erfüllen kann. Die Rentnerinnen und Rentner, heute und in Zukunft, haben ein REcht auf ein Leben in Würde. Unsere Kinder sind unsere Zukunft - sie haben das Recht auf gute Bildung. Es ist eine Frage der Gerechtigkeit, dass Arbeitgeber bei den Sozialversicherungsbeiträgen den hälftigen Anteil zahlen!

Deswegen fordern wir

  • eine höhere Tarifbindung und einen Ausbau der Mitbestimmung für Gute Arbeit;
  • neue Perspektiven für mehr Gerechtigkeit auf dem Arbeitsmarkt;
  • eine Stärkung der gesetzlichen Rente für einen Lebensabend in Würde;
  • eine gerechte Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung;
  • Investitionen für einen handlungsfähigen Staat und einen guten öffentlichen Dienst;
  • ein Steuerkonzept, das ArbeitnehmerInnen entlastet und Vermögende belastet;
  • eine Reformkommision Bildung, die sich für Gute Bildung für alle einsetzt;
  • eine gerechte Bezahlung der Frauen.

2017 als Wahljahr in Deutschland und Europa ist von besonderer Bedeutung. Wir rufen Alle auf, wählen zu gehen! Unsere Geschichte verpflichtet uns zum Handeln gegen Krieg und Intoleranz, gegen Rassismus und Antisemitismus. Der 1. Mai ist unser Tag der Solidarität und kein Ort für Nazis und Rechtspopulisten

V.i.S.d.P.: DGB-Bundesvorstand, Maike Rademaker, Henriette-Herz-Platz 2, 10178 Berlin

 

30.03.2017
Aus­stel­lung "Ver­ges­se­ne" Ge­schich­te
Politische Verfolgung in der Bundesrepublik Deutschland
DGB
Das Bertram-Wieland-Archiv und der DGB Kreisverband Düren zeigen die Ausstellung "Vergessene" Geschichte. In der Ausstellung geht es um den so genannten Radikalenerlass von 1972. Welche Auswirkungen er für die Betroffenen und das gesellschaftliche Klima auch noch heute hat. Wir würden uns freuen, euch bei der Eröffnung am Montag, den 24. April um 17:00 Uhr im Kreishaus Düren begrüßen zu können.
weiterlesen …

20.03.2017
Sorry, da fehlt noch was
Equal­Pay­Day2017
DGB
Noch immer erwirtschaften Frauen durchschnittlich 21% weniger Lohn und Gehalt als Männer - für gleiche oder gleichwertige Arbeit. Das ist die Realität für erwerbstätige Frauen in Deutschland. Damit ist die Entgeltlücke hierzulande nahezu konstant und größer als in den meisten EU-Ländern.
weiterlesen …

21.02.2017
Pressemeldung
Neu­er Vor­stand im Frau­en­netz­werk Städ­te­Re­gi­on Aa­chen
FWN AC
Bei der jüngsten Mitgliederversammlung des Frauennetzwerkes StädteRegion Aachen wurde der Vorstand des Netzwerkes, in dem 50 Frauenorganisationen aus der Region eng zusammenarbeiten, neu gewählt.
weiterlesen …

24.01.2017
Ge­schich­ten aus der Ar­beits­welt
Gesprächskreis über Aachener Gewerkschaftsgeschichte(n)
DGB
Geschichte passiert nicht einfach: Die Menschen machen ihre eigene Geschickte, aber sie machen sie unter den gegenen Umständen ihrer Zeit. In Kooperation von Volkshochschule Aachen, Arbeit und Leben DGB/VHS und der Gewerkschaft NGG laden wir zu der Veranstaltungsreihe "Geschichten aus der Arbeitswelt ein.
weiterlesen …

24.01.2017
Ver­an­stal­tungs­rei­he "Ar­beits­markt­zu­gang für Flücht­lin­ge"
Jeden 1. Montag im Monat in der Citykirche in Aachen
DGB
In Kooperation mit weiteren arbeitsmarktpolitischen Akteuren vor Ort hat die DGB Region NRW Süd-West eine Vortragsreihe zum Thema "Arbeitsmarktzugang für Flüchtlnge" initiiert.
weiterlesen …

14.11.2016
Un­se­re Al­ter­na­ti­ve heißt Re­spekt und So­li­da­ri­tät
DGB
Die NRW-Landesregierung hat alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, ein Zeichen für gesellschaftlichen Zusammenhalt zu setzen. Am 14. November startet die Woche des Respekts, an der sich die DGB-Gewerkchaften in NRW mit einer Fotokampagne beteiligen. Damit stellen wir klar: Unsere Alternative heißt Respekt und Solidarität! Wir freuen uns, wenn ihr euch an der Kampagne beteiligt!
weiterlesen …

21.09.2016
Die gelbe Hand
Wett­be­werb - Mach mei­nen Kum­pel nicht an
gelbehand.de
Auch in diesem Jahr findet wieder der Wettbewerb "die gelbe Hand" des Vereins der Gewerkschaften "Mach meinen Kumpel nicht an!" statt. Also macht mit und steht ein für ein solidarisches Miteinander und gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus.
weiterlesen …

12.04.2016
Auf­ruf: Spen­den für "So­zi­al­kli­ni­k" in Athen
DGB
Seit 2013 stellt die "Solidaritätsklinik" mitten in Athen täglich eine grundlegende gesundheitliche Versorgung für alle bereit. Jetzt benötigt die Klinik selbst Hilfe. Deshalb ruft der DGB NRW zur Spenden-Aktion auf.
weiterlesen …

16.03.2016
Men­to­rIn­nen für jun­ge Flücht­lin­ge ge­sucht
DGB
Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften wollen sich bei der Integration von Flüchtlingen mit einem eigenen Projekt beteiligen, bei dem wir unsere Kernkompetenzen in Sachen Arbeit und Beruf einbringen wollen. Gesucht werden dafür ehrenamtliche FuktionärInnen der Gewerkschaften, die mit dem Wissen über den Arbeitsmarkt und die Berufsausbildung einen Beitrag zur beruflichen Integration von Flüchtlingen leisten möchten.
weiterlesen …

Aktuelle Pressemeldungen aus NRW Süd-West

Aktuell aus Nordrhein Westfalen

Aktuelles vom Bundesvorstand


1. Mai 2017: Wir sind viele, wir sind eins.
Sie benötigen den FlashPlayer (mindestens Version 9) und einen Browser mit aktiviertem JavaScript!

Jetzt unterschreiben

DGB-Rentenkampagne

DGB-Infoservice einblick

11.01.2016
Faire Arbeitsbedingungen für alle Verkehrsbeschäftigten
Eu­ro­päi­sche Bür­ger­in­itia­ti­ve: Fai­rer Trans­port in Eu­ro­pa
www.fairtransporteurope.de
Der billigste Anbieter ist mitnichten auch der beste. Das gilt vor allem im Verkehrssektor. Wenn etwa bei der Vergabe öffentlicher Aufträge im Personenverkehr nur noch der Sparzwang regiert, bleiben Arbeitssicherheit und gute Arbeitsbedingungen auf der Strecke. Das ist ein Sicherheitsrisiko für alle Verkehrsteilnehmer. Eine Europäische Bürgerinitiative will das ändern.
weiterlesen …
On­li­ne-Quiz "Was ver­dient die Frau? Wirt­schaft­li­che Un­ab­hän­gig­keit!"
die-Generalprobe.de
Das DGB Projekt "Was verdient die Frau? Wirtschaftliche Unabhängigkeit!" bietet Frauen in einem neuen Onlinequiz die Möglichkeit, ihr Leben durchzuspielen und zu sehen, wie es um die eigene wirtschaftliche Unabhängigkeit steht.
weiterlesen …
16.03.2005
Mob­bing-Kon­tak­t-­Stel­le
zur Webseite …

16.03.2005
Min­dest­lohn.­de
DGB/Simone M. Neumann
Sie können ihren Kindern nur gebrauchte Kleider kaufen, die Reparatur der defekten Waschmaschine sprengt das Budget, vom Urlaub träumen sie bloß: Von Armutslöhnen betroffen sind besonders Beschäftigte in der Gastronomie, im Einzelhandel, in Callcentern – in vielen Dienstleistungsberufen. Mehr als jeder Fünfte in Deutschland arbeitet für einen Niedriglohn. Rund fünf Millionen Menschen arbeiten für einen Stundenlohn unter 8,50 Euro, davon allein etwa 1,2 Millionen für unter fünf Euro.
zur Webseite …

16.03.2005
Mitglied in einer DGB-Gewerkschaft werden
Acht gu­te Grün­de Mit­glied zu wer­den
Rechtsschutz, Tarifliche Leistungen, Unterstützung bei Tarifkonflikten und Weiterbildung - dies sind vier von acht guten Gründen Mitglied in einer DGB-Gewerkschaft zu werden.
weiterlesen …

16.03.2005
LOGO
GE­GEN­BLEN­DE - Das ge­werk­schaft­li­che De­bat­ten­ma­ga­zin
Auf GEGENBLENDE - dem DGB-Debattenportal - diskutieren und analysieren AutorInnen gewerkschaftliche und gesellschaftspolitische Themen - kontrovers und meinungsstark.
zur Webseite …

Soziales Netzwerken

Soziales Netzwerken

Weitere Meldungen, Hintergründe und aktuelle Kommentare finden Sie auf unserer Facebook-Seite

DIREKT ZU IHRER GEWERKSCHAFT