Deutscher Gewerkschaftsbund

20.03.2017
Sorry, da fehlt noch was

EqualPayDay2017

Noch immer erwirtschaften Frauen durchschnittlich 21% weniger Lohn und Gehalt als Männer - für gleiche oder gleichwertige Arbeit. Das ist die Realität für erwerbstätige Frauen in Deutschland. Damit ist die Entgeltlücke hierzulande nahezu konstant und größer als in den meisten EU-Ländern. Auch wenn Frauen genauso viel und genauso gut arbeiten wie ihre männlichen Kollegen, ihr durchschnittliches Entgelt ist geutlich geringer: Das muss sich ändern!

Der Equal Pay Day wird jedes Jahr genutzt, um auf die anhaltende Entgeltlücke aufmerksam zu machen. In diesem Jahr fällt er auf den 18. März - bis zu diesem Tag arbeiten Frauen rechnerisch umsonst, also ohne Vergütung.

Damit sich daran etwas ändert, engagieren wir uns mit einer kreativen Aktion vor dem Super C. Wir wollen junge Menschen, insbesondere junge Frauen für das Thema Entgeltungleichheit sensibilisieren und mit ihnen über ihre bisherigen Erfahrungen diskutieren. Die Aktion wurde vom Frauennetzwerk der StädteREgion Aachen initiiert, in welchem sich 50 Frauenorganisationen und Vertreterinnen von Institutionen aus der StädteRegion Aachen zusammengeschlossen haben.

Mehr Infos zum Thema bietet der DGB klartext 11/2017 Lohngleichheit: Equal Pay - Every Day http://www.dgb.de/themen/++co++3bb57ef4-0a26-11e7-8b13-525400e5a74a)

Jetzt unterschreiben

DGB-Rentenkampagne

DGB-Infoservice einblick

On­li­ne-Quiz "Was ver­dient die Frau? Wirt­schaft­li­che Un­ab­hän­gig­keit!"
die-Generalprobe.de
Das DGB Projekt "Was verdient die Frau? Wirtschaftliche Unabhängigkeit!" bietet Frauen in einem neuen Onlinequiz die Möglichkeit, ihr Leben durchzuspielen und zu sehen, wie es um die eigene wirtschaftliche Unabhängigkeit steht.
weiterlesen …
16.03.2005
Mob­bing-Kon­tak­t-­Stel­le
zur Webseite …

16.03.2005
Min­dest­lohn.­de
DGB/Simone M. Neumann
Sie können ihren Kindern nur gebrauchte Kleider kaufen, die Reparatur der defekten Waschmaschine sprengt das Budget, vom Urlaub träumen sie bloß: Von Armutslöhnen betroffen sind besonders Beschäftigte in der Gastronomie, im Einzelhandel, in Callcentern – in vielen Dienstleistungsberufen. Mehr als jeder Fünfte in Deutschland arbeitet für einen Niedriglohn. Rund fünf Millionen Menschen arbeiten für einen Stundenlohn unter 8,50 Euro, davon allein etwa 1,2 Millionen für unter fünf Euro.
zur Webseite …

16.03.2005
Mitglied in einer DGB-Gewerkschaft werden
Acht gu­te Grün­de Mit­glied zu wer­den
Rechtsschutz, Tarifliche Leistungen, Unterstützung bei Tarifkonflikten und Weiterbildung - dies sind vier von acht guten Gründen Mitglied in einer DGB-Gewerkschaft zu werden.
weiterlesen …

16.03.2005
LOGO
GE­GEN­BLEN­DE - Das ge­werk­schaft­li­che De­bat­ten­ma­ga­zin
Auf GEGENBLENDE - dem DGB-Debattenportal - diskutieren und analysieren AutorInnen gewerkschaftliche und gesellschaftspolitische Themen - kontrovers und meinungsstark.
zur Webseite …

Soziales Netzwerken

Soziales Netzwerken

Weitere Meldungen, Hintergründe und aktuelle Kommentare finden Sie auf unserer Facebook-Seite

DIREKT ZU IHRER GEWERKSCHAFT