Deutscher Gewerkschaftsbund

20.01.2016

Nicht jeder Clown gehört zum Karneval

Protest gegen die Verleihung des Ordens "Wider den tierischen Ernst" an Markus Söder

Protest gegen Söder

Antira AC

Am 23.01. bekommt Markus Söder den Orden "Wider den tierischen Ernst" vom AKV verliehen. Die Antirassistische Offensive Aachen ruft zum bunten, lauten, karnevalistischen Protest dagegen auf!

Durch die Verleihung attestiert der AKV Markus Söder Menschlichkeit und Humor im Amt. Die Antirassistische Offensive bezeichnet ihn im Gegensatz dazu als einen politischen Scharfmacher, welcher sich in der Diskussion um Geflüchtete und ihre Rechte alles andere als menschlich positioniert. So forderte er im Sommer die Abschaffung des sowieso schon sehr geringen Taschendelds, welches 140 € beträgt. Er wollte damit den Anreiz für eine Flucht mindern. Das Bündnis wetet diese Behauptung als eine Verharmlosung von Fluchtursachen. Menschen fliehen auf Grund von Krieg, Verfolgung, Umweltkatastrophen und bitterster Armut. Doch dies erkennt Herr Söder nicht an. Vielmehr verurteilte er die Paris Attentate als Folge illegaler und unkontollierter Zuwanderung. Unmittelbar nach diesen Terrorattentaten forderte Herr Söder im November letzten Jahres die Schließung der Grenzen und das Abschaffen des Grundrechts auf Asyl. Diese Forderung ist nicht nur verfassungswidrig, sondern auch menschenverachtend.
Durch solche Äußerungen werden rassistische Ressentiements geschürt und eine rassistische Grundstimmung innerhalb Deutschlands befeuert.

Oecher Jeisterzoch für Menschlichkeit und Humor in jeder Lebenslage
23. Janiuar 2016
Start: 17:00 Uhr, Hackländerstraße (Autonomes Zentrum)
Von dort aus ziehen wir gemeinsam zum Eurogress, wo der Orden verliehen wird.

Aktuelle Infos findet ihr hier auf der Facebookseite der Antirassistischen Offensive Aachen! https://www.facebook.com/events/617893805026042/

Betriebsratswahlen 2018

Jetzt unterschreiben

DGB-Rentenkampagne

DGB-Infoservice einblick

On­li­ne-Quiz "Was ver­dient die Frau? Wirt­schaft­li­che Un­ab­hän­gig­keit!"
die-Generalprobe.de
Das DGB Projekt "Was verdient die Frau? Wirtschaftliche Unabhängigkeit!" bietet Frauen in einem neuen Onlinequiz die Möglichkeit, ihr Leben durchzuspielen und zu sehen, wie es um die eigene wirtschaftliche Unabhängigkeit steht.
weiterlesen …
16.03.2005
Mob­bing-Kon­tak­t-­Stel­le
zur Webseite …

16.03.2005
Min­dest­lohn.­de
DGB/Simone M. Neumann
Sie können ihren Kindern nur gebrauchte Kleider kaufen, die Reparatur der defekten Waschmaschine sprengt das Budget, vom Urlaub träumen sie bloß: Von Armutslöhnen betroffen sind besonders Beschäftigte in der Gastronomie, im Einzelhandel, in Callcentern – in vielen Dienstleistungsberufen. Mehr als jeder Fünfte in Deutschland arbeitet für einen Niedriglohn. Rund fünf Millionen Menschen arbeiten für einen Stundenlohn unter 8,50 Euro, davon allein etwa 1,2 Millionen für unter fünf Euro.
zur Webseite …

16.03.2005
Mitglied in einer DGB-Gewerkschaft werden
Acht gu­te Grün­de Mit­glied zu wer­den
Rechtsschutz, Tarifliche Leistungen, Unterstützung bei Tarifkonflikten und Weiterbildung - dies sind vier von acht guten Gründen Mitglied in einer DGB-Gewerkschaft zu werden.
weiterlesen …

16.03.2005
LOGO
GE­GEN­BLEN­DE - Das ge­werk­schaft­li­che De­bat­ten­ma­ga­zin
Auf GEGENBLENDE - dem DGB-Debattenportal - diskutieren und analysieren AutorInnen gewerkschaftliche und gesellschaftspolitische Themen - kontrovers und meinungsstark.
zur Webseite …

Soziales Netzwerken

Soziales Netzwerken

Weitere Meldungen, Hintergründe und aktuelle Kommentare finden Sie auf unserer Facebook-Seite

DIREKT ZU IHRER GEWERKSCHAFT