Deutscher Gewerkschaftsbund

14.11.2016

Unsere Alternative heißt Respekt und Solidarität

Woche des Respekts

Der DGB-Aachen und seine Kreisverbände der StädteRegion Aachen, Düren und Heinsberg nehmen an der Kampagne teil. DGB Aachen

Gewerkschaften machen sich seit jeher für Respekt und Solidarität stark. Egal, ob am Arbeitspolatz in der Öffentlichkeit oder im privaten Umfeld: Wir stehen für ein tolerantes und weltoffenes Miteinander. Mit Sorge beobachten wir, dass Teile der Gesellschaft diese Werte zunehmen in Frage stellen. Populisten schüren Ängste und Hass gegen Flüchtlinge, Moslems und Andersdenkende. Im Internet beobachten wir eine Verrohung des zwischenmenschlichen Umgang, Hetze und Verschwörungstheorien sind an der Tagesordnung. Aber es bleibt nicht bei verbalen Attacken, die Zahl von Anschlägen auf Flüchtlingsunterkünfte ist so hoch wie nie zuvor.

Die NRW-Landesregierung hat alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, ein Zeichen für gesellschaftlichen Zusammenhalt zu setzen. Am 14. November startet die Woche des Respekts, an der sich die DGB-Gewerkchaften in NRW mit einer Fotokampagne beteiligen. Damit stellen wir klar: Unsere Alternative heißt Respekt und Solidarität! Wir freuen uns, wenn ihr euch an der Kampagne beteiligt!

#DGBRespekt

Alle weiteren Infos und die Banner und Plakate zum Download findet ihr unter: www.nrw.dgb.de/respekt.

 

Woche des Respekts

DGB