Deutscher Gewerkschaftsbund

07.09.2018

Kooperation DGB Region NRW Süd-West und Mieterschutzverein Aachen e.V. ist gestartet

Kooperation mit Mieterschutzverein

Mieterschutzverein Aachen e.V.

Die DGB Region NRW Süd-West und der Mieterschutzverein Aachen e.V. gehen eine Kooperationsvereinbarung ein. Danach haben alle Mitglieder einer DGB-Gewerkschaft mit Wohnsitz in der Stadt sowie der Städteregion Aachen und im Kreis Heinsberg Anspruch auf eine kostenlose Erstberatung beim Mieterschutzverein Aachen e.V.

Hintergrund ist die derzeit angespannte Situation auf dem Wohnungsmarkt. Zunehmend klagen Gewerkschaftsmitglieder über Ärger mit steigenden Mieten, Eigenbedarfskündigungen oder überzogenen Mietnebenkostenabrechnungen. Fehlender Wohnraum und der sinkende Anteil von öffentlich gefördertem Wohnraum (Sozialwohnungen) verstärken die Krise auf dem Wohnungsmarkt.

Aus Sicht des DGB und des Mieterschutzvereins ist die gestern vorgestellte Novellierung der sog. Mietpreisbremse wenig geeignet, um die Situation für die Mieterinnen und Mieter zu verbessern. Im Bereich des öffentlich geförderten Wohnungsbaus geschehen auch zu wenige Aktivitäten, um einen Trend hin zu mehr preiswertem Wohnraum zu erzielen. Die Kooperationsvereinbarung ist daher ein wichtiger Schritt für den DGB, um seinen Mitgliedern in Sachen Mietrecht eine kompetente Unterstützung anzubieten.

Mitglieder einer DGB-Gewerkschaft mit Wohnsitz in Stadt oder Städteregion Aachen bzw. im Kreis Heinsberg wenden sich für einen Termin an den Mieterschutzverein Aachen e.V. Dafür benötigen sie einen Gutschein, der ihnen von ihrer jeweiligen Mitgliedsgewerkschaft ausgehändigt wird.

Mit dem Mieterverein Köln (zuständig für die Kreise Euskirchen und Düren) wurde ebenfalls gesprochen. Für die Geschäftsstelle im Kreis Euskirchen wird im Laufe des Septembers ein entsprechender Kooperationsbeschluss erwartet. Für den Kreis Düren wird es sich möglicherweise noch bis Ende des Jahres hinziehen.