Deutscher Gewerkschaftsbund

22.08.2017
Aachener Friedenspreis

1. September - Antikriegstag

Friedenspreis 2017

DGB

Auch in diesem Jahr veranstaltet der DGB wieder gemeinsam mit dem Aachener Friedenspreis eine Kundgebung anlässlich des Antikriegstages und anschließend die Verleihung des Aachener Friedenspreises.

Die Kundgebung (17 Uhr, Elisenbrunnen - Aachen)  steht ganz im Zeichen der anstehenden Bundestagswahl. Mit verschiedenen Gästen gehen wir der Frage nach, welche friedens- und sicherheitspolitischen Weichenstellungen mit dieser Wahl gestellt werden können. Angesichts einer geplanten Fast-Verdopplung des Rüstungshaushaltes steht hier schon eine mögliche Richtungsentscheidung fest. Außerdem betrachten wir den geplanten Bau einer Panzerfabrik der deutschen Rüstungsfirma Rheinmetall in der Türkei. Daneben gibt es einige kulturelle Beiträge. Besonders freuen wir uns, dass wir Hessam Rassouli (Oche-Song) für einen Gastauftritt gewinnen konnten.

Um 19 Uhr beginnt die Preisverleihung des Aachener Friedenspreises in der Aula Carolina. Ausgezeichnet werden in diesem Jahr die sizilianischen Friedensaktivisten ‚No MUOS‘ sowie das ‚Jugendnetzwerk für politische Aktionen (JunepA)'. Laudator der diesjährigen Preisverleihung ist der bekannte Kabarettist Urban Priol.

Erklärung des Deutschen Gewerkschatsbundes zum Antikriegstag, 1. September 2017

NIE WIEDER KRIEG,
NIE WIEDER FASCHISMUS!

 

Betriebsratswahlen 2018

Jetzt unterschreiben

DGB-Rentenkampagne

DGB-Infoservice einblick

On­li­ne-Quiz "Was ver­dient die Frau? Wirt­schaft­li­che Un­ab­hän­gig­keit!"
die-Generalprobe.de
Das DGB Projekt "Was verdient die Frau? Wirtschaftliche Unabhängigkeit!" bietet Frauen in einem neuen Onlinequiz die Möglichkeit, ihr Leben durchzuspielen und zu sehen, wie es um die eigene wirtschaftliche Unabhängigkeit steht.
weiterlesen …
16.03.2005
Mob­bing-Kon­tak­t-­Stel­le
zur Webseite …

16.03.2005
Min­dest­lohn.­de
DGB/Simone M. Neumann
Sie können ihren Kindern nur gebrauchte Kleider kaufen, die Reparatur der defekten Waschmaschine sprengt das Budget, vom Urlaub träumen sie bloß: Von Armutslöhnen betroffen sind besonders Beschäftigte in der Gastronomie, im Einzelhandel, in Callcentern – in vielen Dienstleistungsberufen. Mehr als jeder Fünfte in Deutschland arbeitet für einen Niedriglohn. Rund fünf Millionen Menschen arbeiten für einen Stundenlohn unter 8,50 Euro, davon allein etwa 1,2 Millionen für unter fünf Euro.
zur Webseite …

16.03.2005
Mitglied in einer DGB-Gewerkschaft werden
Acht gu­te Grün­de Mit­glied zu wer­den
Rechtsschutz, Tarifliche Leistungen, Unterstützung bei Tarifkonflikten und Weiterbildung - dies sind vier von acht guten Gründen Mitglied in einer DGB-Gewerkschaft zu werden.
weiterlesen …

16.03.2005
LOGO
GE­GEN­BLEN­DE - Das ge­werk­schaft­li­che De­bat­ten­ma­ga­zin
Auf GEGENBLENDE - dem DGB-Debattenportal - diskutieren und analysieren AutorInnen gewerkschaftliche und gesellschaftspolitische Themen - kontrovers und meinungsstark.
zur Webseite …

Soziales Netzwerken

Soziales Netzwerken

Weitere Meldungen, Hintergründe und aktuelle Kommentare finden Sie auf unserer Facebook-Seite

DIREKT ZU IHRER GEWERKSCHAFT