Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 009/2018 - 27.11.2018
Presseeinladung

Aktion für bessere Dtudienbedingunen in Aachen

Aktion für bessere Studienbedingungen in Aachen

DGB Jugend

"Nach wie vor haben nicht alle jungen Menschen die gleichen Chancen, ein Studium aufzunehmen und erfolgreich abzuschließen", sagt Clea Stille von der DGB-Jugend Aachen. "Geschlecht, Migrationsgeschichte und Bildungshintergrund der Eltern spielen immer noch eine entscheidende Rolle bei der Frage, ob und welches Studium aufgenommen wird." Das habe eine repräsentative Befragung des Deutschen Studentenwerks ergeben. Die Untersuchung zeige unter anderem: Frauen und Männer wähhlen Studienfächer, mit denen jeweils unterschiedliche Karrierechancen verbunden sind. Viele Studirende mit Migrationshintergrund kommen nicht richtig an den Hochschulen an und Studierende mit einer niedrigen Bildungsherkunft sind sehr häufig auf einen Nebenjob angewiesen, um studieren zu können. "Es ist also höchste Zeit, die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in NRW genauer in den Blick zu nehmen und die bestehenden Schieflagen aufzuzeigen!", so Clea Stille. "Als DGB_Jugend NRW wollen wir die Rahmenbedingungen für ein Gutes Sturium öffentlich thematisieren und aktiv zu einer Verbesserung der Studienbedingungen beitragen."

Daher startet die DGB-Jugend NRW ab dem 3. Dezember 2018 eine landesweite "Aktionswoche Gutes Studium".
An 16 Hochschulen werden Veranstaltungen und Aktionen stattfinden.

In Aachen findet am 3. Dezember eine Hochschulaktion von 10-16 Uhr im Foyer des Audimax an der RWTH Aachen statt. Ein groes Bündnis aus ASten, Fachschaften, Hochschulgruppen und der DGB Jugend Aachen wird gemeinsam auf die Rahmenbedingungen für ein gutes Studium aufmerksam machen.

Abends findet um 18:30 Uhr im Hörsaal III im Hauptgebäude der RWTH Aachen eine Podiumsdiskussion unter dem Motto "Wohn(T)raum für Studierende?!" statt. Gemeinsam diskutieren Vertreterinnen und Vertreter der Stadt, des Studierendenwerks und der Studierenden über das Thema studentisches Wohnen in Aachen.

Wir laden Sie herzlich ein, dabei zu sein und über diese Aktion und die Podiumsdiskussion zu berichten!

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an jasmin.werner@dgb.de oder unter 0241 94671-20